Zur Startseite

LETS go!: Aufbau einer landesweiten Kontrollinfrastruktur für E-Tickets

Beschreibung

Die Landesregierung Baden-Württemberg möchte den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), insbesondere die Nutzung des Linienverkehrs des ÖPNV, noch attraktiver machen. Mit der Einführung von elektronischen Tickets (E-Ticket) wird der Zugang zum ÖPNV erleichtert. Gefördert werden Maßnahmen, die primär den Nutzern des ÖPNV dienen und damit einhergehend zu flächenhaften Erleichterungen im Ablauf des ÖPNV führen. Die Attraktivitätssteigerung kann in diesem Fall durch Systeme für Elektronische Fahrausweise (E-Ticketing) erfolgen. In Verbindung mit der Einführung des Baden-Württemberg-Tarifs (BW-Tarif) besteht eine besondere Chance, unter Einbeziehung der in einigen Verbünden bereits vorhandenen E-Ticket-Systeme landesweit eine innovative, digitale Vertriebsinfrastruktur koordiniert einzuführen und zu vollenden. Ziel ist es, im öffentlichen Verkehr zeitgemäße Tickets und Tarife anbieten zu können. Das Programm ist bis 31.12.2021 begrenzt. 

Förderanträge nach dem 30.09.2018

Für das Jahr 2018 sind Förderanträge bis zum 30.09.2018 einzureichen. Anträge die nach dem 30.09.2018 eingegangen sind oder eingehen werden automatisch als Förderanträge für das Jahr 2019 behandelt und müssen nicht erneut gestellt werden. Dies bedeutet:

  • Die Förderanträge werden bereits in 2018 bearbeitet.
  • Je nach Bearbeitungsstand können auch in 2018 noch Zuwendungsbescheide für diese Anträge ausgestellt werden.
  • Nach Erhalt eines Zuwendungsbescheides können Antragsteller auch in 2018 Aufträge vergeben.
  • Alle abzurechnenden Rechnungen und Belege können frühestens auf 2019 datiert sein.
  • Alle Arten von Zahlungen, auch Abschlagszahlungen sind erst ab 2019 möglich.

Alle sonstigen Richtlinien und Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.

Gegenstand der Förderung

Das Ministerium für Verkehr fördert die Einrichtung von Kontroll- und Vertriebssystemen für E-Tickets auf Linien des straßengebundenen ÖPNV mit Kraftfahrzeugen (im Sinne des PBefG und der BO Kraft) und mit Straßenbahnen (im Sinne der BO Strab) sowie von Eisenbahnen in kommunaler Aufgabenträgerschaft durch die

  • Nachrüstung von vorhandenen Systemen und
  • Erweiterung von neu zu beschaffenden Systemen um die notwendigen Hard- und Softwarekomponenten

Büro Würzburg:

Am Höchberg 52,

97234 Reichenberg